Müsli mit Weizenkleie oder Hirseflocken bietet einen hohen Eisengehalt und eignet sich auch für Vegetarier und Veganer (Foto: FoodieFactor/Pixabay).

Welche Lebensmittel enthalten besonders viel Eisen?

Sie kennen das sicher: Im Stress des Alltags kommt man nicht immer dazu, ausgewogen und gesund zu essen. Also kauft man sich etwas Schnelles auf dem Weg vom Büro nach Hause, denn das ist bequem und schmeckt lecker. Das schnelle Essen spült man mit einem Softdrink oder einem Cappuccino herunter. Am Wochenende geht man mit den Kollegen schick essen oder nutzt einen der vielen Lieferdienste. Selbst zu kochen ist immer weniger wichtig. Dadurch geben wir jedoch die Kontrolle über die Zusammensetzung unserer Nahrung auf und riskieren Mangelerscheinungen.

Ernährung und Leistungsfähigkeit hängen eng zusammen

Mit der Zeit wird das schnelle Essen zur Gewohnheit, doch die nachlassende Leistungsfähigkeit des Körpers bringt man nicht unbedingt mit der Ernährung in Verbindung. Doch diese Verbindung existiert, und sie ist unmittelbar.

Der Körper erneuert andauernd seine Zellen und kann sich für diese Aufgabe nur aus den Baustoffen bedienen, die ihm in Form von Nahrung zugeführt werden. Er braucht viele Mineralstoffe und Spurenelemente für seine wichtigsten Funktionen. Zum Beispiel das Eisen: Es ist ein wesentlicher Bestandteil der roten Blutkörperchen und entscheidend für den Transport und die Speicherung von Sauerstoff.

Dass Spinat viel Eisen enthält, ist ein Mythos, der sicher immer noch als vermeintliche Fakte hält. Stattdessen hat Spinat eher einen relativ niedrigen Eisengehalt (Foto: Thilo Becker/Pixabay).
Dass Spinat viel Eisen enthält, ist ein Mythos, der sicher immer noch als vermeintliche Fakte hält. Stattdessen hat Spinat eher einen relativ niedrigen Eisengehalt (Foto: Thilo Becker/Pixabay).

Die Folgen von Eisenmangel

Gibt es zu wenig Eisen, dann leiden die Zellen quasi unter einer dauernden Atemnot und können ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen. Man fühlt sich müde, erschöpft und antriebslos. Mancher Patient mit Eisenmangel wird von wiederkehrenden Kopfschmerzen geplagt. Die Haare können brüchig werden, die Fingernägel reißen ein. Das Restless Legs Symptom verhindert, dass man entspannt einschlafen kann. Insgesamt baut der Körper ab und ist weniger leistungsfähig und einfach nur erschöpft und schlapp.

Der erste Schritt, wenn Sie solche Symptome bemerken: Überprüfen Sie Ihre Lebensgewohnheiten und stellen Sie sich folgende Fragen:
Schlafe ich ausreichend, treibe ich Sport, ernähre ich mich ausgewogen?
Sie können an der folgenden Tabelle überprüfen, welche Rolle Lebensmittel mit viel Eisen in Ihrer Küche spielen.

Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Eisen

(Quelle: usda.gov)

Rotes Fleisch ist ein guter Eisenlieferant – doch es ist nicht unbedingt gesund

Rotes Fleisch ist zwar einer der besten Eisenlieferanten, es steht jedoch im Verdacht, Erkrankungen wie Darmkrebs zu begünstigen und könnte ungesund für Herz und Gefäße sein. Zudem gibt es immer mehr Vegetarier und Veganer, für die Fleischkonsum nicht infrage kommt. Sie müssen zu anderen Lebensmitteln mit hohem Eisengehalt greifen, um einen Eisenmangel zu vermeiden.

Ob das funktioniert, hängt jedoch ganz davon ab, welches Gesamtkonzept man bei seiner Ernährung verfolgt. Es gibt Lebensmittel und Getränke, die rund eine Stunde vor und nach einer besonders eisenhaltigen Mahlzeit vermieden werden sollte, weil sie die Aufnahme von Eisen hemmen. Dazu zählt etwa schwarzer Tee, Kaffee, Milch und Milchprodukte und Weißmehlprodukte. Hingegen braucht der Körper Vitamin C, um das Eisen aus der Nahrung gut aufnehmen zu können, sodass die Kombination aus Obst, Gemüse und Säften plus eisenhaltigen Lebensmitteln als besonders günstig einzuschätzen ist.

Rotes Fleisch enthält zwar viel Eisen, aber es hat andere Effekte, die weniger gesund sind. Hier kommt es auf eine ausgewogene Ernährung an (Foto: Bild von RitaE/Pixabay).
Rotes Fleisch enthält zwar viel Eisen, aber es hat andere Effekte, die weniger gesund sind. Hier kommt es auf eine ausgewogene Ernährung an (Foto: Bild von RitaE/Pixabay).

Eisenaufnahme über die Nahrung ist nur eingeschränkt möglich

Mit einer bewussten, eisenreichen Ernährung kann man einem Eisenmangel vorbeugen und ihn zu einem gewissen Teil auch wieder ausgleichen. Jedoch kann über die Nahrung und damit den Magen-Darm-Trakt nicht mehr als 5 mg Eisen pro Tag aufgenommen werden. Dann kommt eine Eiseninfusion in Betracht.

Melden Sie sich bei uns!

Haben Sie den Verdacht auf einen ernsten Eisenmangel, machen Sie einen Termin in unserer Praxis! Wir untersuchen Ihr Blut auf alle relevanten Faktoren und füllen Ihren Eisenspeicher durch wirksame Infusionen effektiv wieder auf.

Dennoch ist eine bewusste, eisenreiche Ernährung ein wichtiger Grundbaustein einer gesunden Lebensweise.

 

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen über Naturheilverfahren oder Behandlungsmöglichkeiten benötigen sollten oder schreiben Sie uns.

0441 – 40 88 455

Unsere Öffnungszeiten

Montags bis Freitags
von 09:00 bis 18:00 Uhr.

Termine bitte nach Vereinbarung.

ut quis Sed consectetur lectus ante. adipiscing Aliquam at Lorem elementum venenatis,