Diese Symptome können auf Eisenmangel hindeuten

Kopfschmerzen, ständig müde und erschöpft, schlechter Schlaf? Das kann auf einen Eisenmangel hindeuten!

Eisenmangel – ein massenhaft auftretendes und verborgenes Problem. Was deutet darauf hin? Was können Sie tun?

Es gibt bestimmte Symptome, die sehr häufig in der Gesamtbevölkerung auftreten. Etwa immer wiederkehrende Kopfschmerzen, Erschöpfungszustände, Restless Legs (ruhelose Beine), Haarausfall, brüchige Nägel, depressive Verstimmungen und einige andere mehr. Jeder kennt jemanden, der von solchen Symptomen betroffen ist, oder hat selbst damit zu kämpfen.

Auch in unserer Praxis klagen Patienten – häufig sind es Frauen – immer wieder über solche Probleme. Vielleicht kennen Sie das selbst auch und suchen nach einer Lösung. Unsere Erfahrungen aus einer langjährigen und ganzheitlichen Tätigkeit als Heilpraktiker besagt:

Es kann sein, dass Sie unter Eisenmangel leiden, für den diese Symptome typisch sind.

Wir können Ihnen helfen, diesem Problem auf die Spur zu kommen, indem wir den Eisenwert in Ihrem Blut durch eine Blutuntersuchung zweifelsfrei nachweisen und diesem im Fall eines Mangels ausgleichen. Lesen Sie jetzt mehr über dieses wichtige Thema und schätzen Sie Ihre eigene Situation verlässlicher ein – Diagnostische Sicherheit bekommen Sie dann durch uns.

Auch unspezifische, gesundheitliche Probleme verursachen Leidensdruck

Ein paar kleine Beschwerden hier und da, das lässt sich noch leicht verkraften, auch wenn man die Ursache noch nicht erforschen konnte. Mit der Zeit kann durch dauerhafte Beschwerden jedoch ein großer Leidensdruck entstehen. Wer immer wieder unter Kopfschmerzen leidet, aufgrund seiner ruhelosen Beine schwer in den Schlaf findet oder dauernd zu schlapp und erschöpft ist, um seine Pläne und Ziele umsetzen zu können, dessen Lebensqualität wird deutlich beeinträchtigt. Dann ist oft der besagte Eisenmangel schuld.

Selbst Teenager können schon von einem Eisenmangel betroffen sein und leiden dann etwa unter Konzentrationsschwierigkeiten oder Schwindelgefühlen. Leider nehmen viele Betroffene oder ihre Angehörigen diese Probleme nicht immer ernst genug. „Es sind ja „nur“ Kopfschmerzen.“ „Brüchige Nägel sind doch nichts Schlimmes, sondern nur ein kosmetisches Problem.“ „Und erschöpft fühlen sich heutzutage doch fast Alle.“

Doch jedes Symptom kann auf eine dahinterliegende Ursache verweisen, die deutlich ernster sein kann, als es das Symptom zunächst vermuten lässt. So verhält es sich auch beim Eisenmangel.

Für konzentriertes Arbeiten in Studium, Beruf und in der Freizeit ist Eisen unabdingbar (Foto: kaboompics/Pixabay).
Für konzentriertes Arbeiten in Studium, Beruf und in der Freizeit ist Eisen unabdingbar (Foto: kaboompics/Pixabay).

Warum ist Eisen so wichtig für den Körper?

Eisen ist eines der für den Körper bedeutendsten Spurenelemente. Es kommt ganz natürlich im roten Blutfarbstoff, dem Hämoglobin vor und ist wichtig für den Transport von Sauerstoff durchs Blut. In den Muskeln sorgt Eisen dafür, dass der Sauerstoff gespeichert werden kann. Dort erfüllt es seine Aufgabe in Form des Eiweißstoffes Myoglobin. Auch für viele andere Zellfunktionen wird Eisen gebraucht.

Die Fülle dieser Aufgaben macht deutlich, warum ein Mangel an Eisen so drastische Auswirkungen auf den Körper haben kann. Alle Funktionen des Körpers sind an Sauerstoff gebunden, ohne den ein Zellstoffwechsel nicht funktionieren kann. Die roten Blutkörperchen werden in der Lunge mit Sauerstoff angereichert. Das Herz pumpt sie in einem unablässigen Blutstrom durch den ganzen Körper, in jeden noch so kleinen Winkel.
Ist zu wenig Eisen vorhanden, kann die Sauerstoffaufnahme- und Transportfunktion des Hämoglobins nicht mehr richtig ablaufen. Alle Zellen leiden sozusagen an einer dauernden Atemnot und können ihre volle Leistung nicht entfalten.

Eisenmangel, welche Symptome können auftreten?

Anders als etwa ein gebrochenes Bein oder einen Kratzer kann man den Eisenmangel nicht mit den bloßen Augen wahrnehmen oder die Symptome, die mit ihm einhergehen, intuitiv und zweifelsfrei zuordnen. Ganz im Gegenteil ahnen viele Patienten nicht, dass es um ihren Eisenwert schlecht bestellt ist. Sie versuchen, auf verschiedene Art und Weise die auftretenden Symptome zu händeln. Ein Symptom verlangt aber nach detektivischer Ermittlungsarbeit, die wir uns als Heilpraktiker auf die Fahne geschrieben haben. Andernfalls bleibt die Ursache im Verborgenen und der Gesundheitszustand eines Patienten kann sich nicht wirklich bessern.

Folgende Symptome können auf einen Eisenmangel hinweisen:

  • Schwäche, Abgeschlagenheit, Erschöpfung über das normale Maß hinaus
  • Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren
  • depressive Verstimmungen
  • ein verspannter Nacken, Kopfschmerzen
  • Ein- und Durchschlafstörungen, Restless Legs
  • Schwindelgefühle, Probleme mit dem Kreislauf
  • Haarausfall und brüchige Nägel

Wenn Sie eines oder mehrere dieser Symptome bei sich bemerken oder unter einem allgemeinen Erschöpfungszustand leiden, wenden Sie sich gerne an unsere Praxis. Wir fahnden nach den Ursachen und finden heraus, ob ein Eisenmangel das Problem ist. Dafür bestimmen wir den Eisenwert Ihres Körpers zuverlässig und genau.

Welche Personen sind besonders häufig von einem Eisenmangel betroffen?

Es gibt Personengruppen, die ein erhöhtes Risiko für einen Eisenmangel haben. Das sind zum Beispiel Frauen im gebärfähigen Alter, die durch die Menstruation Blut verlieren. Auch Kinder haben generell einen höheren Bedarf an Eisen, ebenso wie Menschen, die exzessiv Sport treiben. Ältere Menschen, die nicht auf eine ausgewogene Ernährung achten, stellen ebenfalls eine Risikogruppe dar.

Weiterhin kann ein Eisenmangel auch durch folgende Umstände ausgelöst oder verschlimmert werden:

  • Nach einer Operation und dem damit einhergehenden Blutverlust.
  • Bei chronischen Erkrankungen wie Rheuma, Morbus Crohn, Darmerkrankungen, Probleme mit dem Herzen.
  • Bei Menschen, die sich vegetarisch bzw. vegan ernähren.
  • In der Schwangerschaft und während der Stillzeit.
  • Durch eine unausgewogene Ernährung mit viel Kaffee und Milchprodukten.
Erschöpfungszustände können unter Umständen auf akuten Eisenmangel hindeuten (Foto: Ben White/Unsplash).
Erschöpfungszustände können unter Umständen auf akuten Eisenmangel hindeuten (Foto: Ben White/Unsplash).

Haben Sie vielleicht einen Eisenmangel und was können Sie tun?

Wenden Sie sich an unsere Praxis, wenn Sie den Verdacht auf einen Eisenmangel haben. Zunächst einmal werden wir Sie in einem ausführlichen Erstgespräch befragen und nehmen uns dafür viel Zeit.

Dann lassen wir den Eisenstatus in Ihrem Blut zuverlässig untersuchen. Dafür nehmen wir Ihnen ein wenig Blut ab und schicken es in ein spezialisiertes Labor. Dort wird das Blut auf alle Komponenten untersucht, die mit einem Eisenmangel in Zusammenhang stehen können. Das sind neben dem Eisen auch noch etliche weitere körpereigene Stoffe, die eine optimale Umgebung für die Eisenaufnahme im Körper bereitstellen. Die Messwerte der roten Blutkörperchen wie Erythrozyten, Hämoglobin, Hämatokrit und einige andere Werte werden ebenfalls mit einbezogen.

Nur, wenn alle diese Komponenten bei einer Untersuchung berücksichtigt werden, kann eine wirklich zuverlässige Aussage über den Eisenstatus in Ihrem Körper gemacht werden und eine sich darin anschließende exakt abgestimmte Therapie, bzw. Infusion erfolgen.

Leider werden in ärztlichen Praxen nicht immer alle wesentlichen Faktoren rund um den Eisenwert bestimmt, sondern nur einer, der Eisenwert an sich.

Das ist leider zu kurz gegriffen und folgt dem Diktat der Sparkultur bei kassenärztlichen Leistungen. Ein oft fataler Fehler, wie wir meinen.

Was ist, wenn ein Eisenmangel festgestellt wurde?

Einen Eisenmangel behandeln wir in unserer Praxis mit einer entsprechenden Infusion, die wir nach einer spezifischen Formel berechnen und so auf Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen. Der Vorteil ist, dass das Spurenelement dem Körper sofort und in der gewünschten Konzentration zur Verfügung steht. Bereits nach wenigen Sitzungen können ihre Eisenspeicher so wieder aufgefüllt werden.

Die Anzahl der Infusionen bestimmt sich dabei immer nach Ihrem persönlichen Eisengesamtstatus.

Versuchen Sie hingegen, Ihren Eisenmangel über Tabletten auszugleichen, muss das Eisenpräparat den Magen-Darm-Trakt überwinden, wobei täglich nicht mehr als 5 mg Eisen ins Blut gelangen können. Das ist in vielen Fällen deutlich zu wenig, um einen vernünftigen Eisenstatus herstellen zu können.

Wenn Sie mit Verdauungsstörungen zu tun haben, kann oft noch weniger Eisen aufgenommen werden.

Mit einer Infusion umgehen wir den Verdauungstrakt und sättigen das Eisen so effektiv auf.

Melden Sie sich bei uns!

Sie haben den Verdacht, eventuell unter einem Eisenmangel zu leiden? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf und vereinbaren Sie einen Termin – bevor es zu einer Anämie (Blutarmut, die oft durch einen Eisenmangel entsteht) kommt, die Ihre Gesundheit gefährden kann.

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin?

Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen über Naturheilverfahren oder Behandlungsmöglichkeiten benötigen sollten oder schreiben Sie uns.

0441 – 40 88 455

Unsere Öffnungszeiten

Montags bis Freitags
von 09:00 bis 18:00 Uhr.

Termine bitte nach Vereinbarung.

ut elit. felis diam fringilla eget dolor libero sem, suscipit velit,
Naturheilpraxis Aureus
Telefon: 0441 - 40 88 455
(Mo - Fr: 08:00-18:00 Uhr)